Zurück zur Startseite
29.04.2014

Europa geht anders – Gespräch mit Martina Michels (MdEP) im Stadtbüro Katrin Lompscher

Europa geht anders - Katrin Lompscher, Martina Michels und Katalin Gennburg am 29.04.2014 im Stadtbüro

Am 25. Mai 2014 wählten wir das Europäische Parlament. Martina Michels war die Berliner Kandidatin der LINKEN und Mitglied im Europäischen Parlament.

Mit ihr habe ich am 29. April in meinem Stadtbüro in der Behaimstraße über Europäische Politik in Berlin und im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf gesprochen.

Unter dem Titel »Sozial und solidarisch leben – am Richard-Wagner-Platz und überall!« ging es um Fragen wie

  • Wie sehr bestimmt Europa eigentlich die Politik im Bezirk und in der ganzen Stadt?
  • Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Entscheidungen in Straßburg, Brüssel und Berlin?
  • Wie läuft die Vergabepolitik von Geld und wie gut ist sie?
  • Sollen mit Steuermitteln »Vitale Geschäftsstraßen« in Charlottenburg (zwischen 2007 und 2013 allein 1 Mio. € Fördermittel aus dem Europäischen Regionalfonds EFRE) oder doch lieber Kindertagesstätten, Kleingärten, Parkanlagen und bezahlbares Wohnen gefördert werden?

Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf hat Anfang 2014 sein neues Standortkonzept veröffentlicht. Mit »Creative World« plant Charlottenburg-Wilmersdorf eine neue Standortkampagne zur weiteren Profilierung der City West. Doch:

  • Wie kommt es überhaupt dazu, dass Lebensräume zu »Standorten« werden und Alltagsprobleme im Metropolenglitzer untergehen?
  • Wer kümmert sich eigentlich um das ganz normale Leben, und was hat die Wahl zum Europäischen Parlament damit zu tun?

Das Gespräch mit Martina Michels, moderiert von meiner Mitarbeiterin Katalin Gennburg, lieferte viele Erkenntnisse und Einsichten in teils überraschende Zusammenhänge zwischen Charlottenburg und Brüssel.

Das doppelte Fazit: Es lohnt sich, bei der Europawahl genau hinzuschauen, wofür sich die Parteien und ihre KandidatInnen wirklich einsetzen wollen, und: Das Stadtbüro Katrin Lompscher in der Behaimstraße 17, 10585 Berlin, wird – genau wie die benachbarte Geschäftsstelle der LINKEN Charlottenburg-Wilmersdorf – auch künftig ein Ort des stadtpolitischen Austausches sein.